Technische Informationen

Man sieht einer Hörhilfe nicht an, was in ihr steckt. Die neueste Computertechnik kann sich genauso in einer herkömmlichen Hinter-Ohr-Form verbergen, wie in einem superkleinen Im-Ohr-Gerät.

Wir stellen ihnen deshalb auf dieser Seite nur die Techniken, nicht aber die Bauformen vor. Besuchen Sie auch die “Kosmetik” -Seite. Dort geht es um gutes Aussehen. 

automatische Hörsysteme - nichtlineare Verstärker

Die meisten Hörfehler gehen auf eine Schädigung des Innenohres zurück. Dies bringt ein verändertes Hörempfinden mit sich: Leises wird schlechter oder nicht mehr gehört, lautes dagegen trotzdem als zu laut empfunden. Eine moderne Hörhilfe muss dies ausgleichen. Sie darf also nicht nur verstärken, sondern Sie muss auch regeln. Idealerweise geschieht dies per digitaler Signalverarbeitung in unabhängigen Frequenzkanälen. Nahezu alle modernen Hörgeräte sind dafür ausgestattet.

Digitale Signalerkennung

Hochwertige Hörsysteme sind zudem in der Lage, Sprache, Musik und Lärm zu unterscheiden. Je nach Situation wird dann das Übertragungsverhalten automatisch so angepasst, dass ein optimaler Hörkomfort und ein bestmögliches Sprachverstehen erreicht wird.