Cochlea-Implantate

Wenn mit Hörgeräten kein ausreichendes Sprachverständnis mehr erreicht werden kann, gibt es die Möglichkeit zur Versorgung mit einem Cochlea-Implantat.

Sehr häufig tragen die Betroffenen auf der einen Seite ein Cochlea-Implantat und auf der anderen Seite ein Hörgerät. Unsere Spezialisten kümmern sich um beide Seiten: Sie sorgen mit ihrer Erfahrung dafür, dass Cochlea-Implantat und Hörgerät optimal zusammenarbeiten, und dass Sie Zubehör wie Fernbedienungen, TV-Verstärker und Telefon auf beiden Seiten nutzen können.

So passen wir das Cochlea-Implantat für Sie an:

Beratung

Wir informieren und beraten Sie zu Vor- und Nachteilen der verschiedenen Sprachprozessoren und beachten dabei Ihren persönlichen Höralltag. Dabei stellen wir auch sicher, dass der Sprachprozessor mit Ihrer vorhandenen Hörgeräteversorgung kompatibel ist.

Einstellungen

Wir übernehmen für das Krankenhaus Martha-Maria in München-Solln die CI-Einstellungen im Rahmen der dazugehörigen Reha. Dafür arbeiten wir sehr eng mit dem CI-Zentrum des Krankenhauses zusammen und stehen mit deren Spezialisten (HNO und Logopädie Lehmeyer) in ständigem Kontakt.

Nachsorge

Nach der Reha sind wir weiterhin Ihr Ansprechpartner in allen Fragen zu Ihrem Cochlea-Implantat oder wenn Sie Veränderungen Ihres Hörvermögens feststellen.

Reparatur

Viele Ersatzteile haben wir vorrätig und können so Reparaturen oft sofort erledigen. Größere Reparaturen wickeln wir mit den Herstellern ab und besorgen Ihnen ein Ersatzgerät für die Dauer der Reparatur.

Upgrade

Ihr Sprachprozessor ist in die Jahre gekommen? Wir empfehlen Ihnen, nach einigen Jahren auf modernere Technik umzusteigen. Gern beraten wir Sie und geben Ihnen Gelegenheit, die Vorteile mit einem Testgerät selbst zu erleben. Auf Wunsch setzen wir uns wegen der Kostenübernahme mit Ihrer Krankenkasse in Verbindung.

Zubehör

Wir führen ein großes Sortiment an speziellem Zubehör für Cochlea-Implantate, das Ihnen viele Alltagssituationen erleichtern kann. Sprechen Sie uns an – wir beraten Sie gerne.

So funktioniert ein CI-System

Bei der Versorgung mit einem Cochlea-Implantat wird der Hörnerv direkt elektrisch stimuliert, und zwar über eine in das Innenohr (die Cochlea) eingebrachte Elektrode. Die defekte Cochlea (das defekte Innenohr) wird dadurch umgangen.

Ein CI-System besteht aus
  • internen Komponenten, die in der Klinik operiert werden, und
  • externen Komponenten, für die wir in Kooperation mit dem Krankenhaus Martha-Maria den technischen Service übernehmen.
  • Hersteller

    Wir sind zertifizierte Servicepartner von